Geschichte

Die Marienhütte der Evangelischen Kirche in Heidelberg steht auf einem Gelände inmitten der Natur und doch im Herzen Heidelbergs. Es wurde von der Namensgeberin Marie Comtesse der Altstadtgemeinde 1928 gestiftet. Altstadtpfarrer Hermann Maas setzte sich damals unermüdlich dafür ein, dort Angebote zur Stadtranderholung und Völkerverständigung zu realisieren. Noch heute ist sein Geist dort zu spüren. Das Gelände und die umgebende Natur bieten Raum zu Erholung und kreativer Entfaltung.

Heute

Seit den 1990er Jahren werden die Marienhütte und das Gelände im Sommer vom Diakonischen Werk für Kinder- und Jugendfreizeiten genutzt. Dann bricht sich drei Wochen lang Lebensfreude Bahn. Einen Großteil des Jahres liegt die Marienhütte jedoch im Dornröschenschlaf.

Das Projekt „Marienhütte erhalten und gestalten“

Die Evangelische Kirche in Heidelberg hat ein Projekt zur Erweckung der Marienhütte gestartet. Wir setzen mit diesem Projekt ein Zeichen des Gestaltens und der Zuversicht.

Auf dem Gelände der Marienhütte sollen Angebote gemacht werden können, die unserem christlichen Auftrag entsprechen:

Kinder- und Jugendfreizeiten, z. B. Mädchen- und Jungen-Camps, offene Bildungsangebote, besondere Gottesdienste und Feiern.

Hierfür sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Wir freuen uns über Spenden unter dem Stichwort „Marienhütte“ auf das Spendenkonto der Evangelischen Kirche in Heidelberg: Sparkasse Heidelberg
IBAN: DE 50 6725 0020 0000 0221 95
BIC: SOLADES1HDB